PTRF Version 2.0

Da alle Komponenten gut trainierbar sind, stellt sich die Frage der Gewichtung des Trainings, da nicht alle Faktoren in jeder Trainingseinheit trainiert werden können.
Nach Hohmann (2007) ist die Taktik das Kernstück der Leistung im Sportspiel. Man kann technisch noch so gut sein, wenn keine Punkte erzielt werden, kann kein Spiel gewonnen werden.

Diesem Ansatz muss ich vehement widersprechen, denn Tischtennis ist eine technisch sehr anspruchsvolle Sportart. Die Schläge wie zum Beispiel der Rückhand Topspin sind sehr komplex und müssen, was erschwerend noch hinzukommt, unter enormen Zeitdruck ausgeführt werden (siehe obiges Video).

Meine These ist, dass der technisch bessere Spieler immer das Spiel gewinnt. Erst wenn zwei technisch gleichstarke Spieler aufeinandertreffen, entscheidet die richtige Taktik über den Sieg.

Beispiel:
Meine Tochter ist 10 Jahre alt und wurde 2019 Bezirksmeisterin. In diesem Alter können die Kinder kaum taktische Ratschläge umsetzen, außer man gibt ihnen Einfache Handlungsanweisungen, »spiel alle Bälle in Rückhand«.
Der Sieg war allein dadurch gegeben, dass sie den schnellsten Vorhand Topspin (mit relativ hoher Trefferquote) spielen konnte, gepaart mit einem guten Seitschnitt Aufschlag, um ins schnelle Spiel zu kommen.
Der Garant für die Meisterschaft war ihre technische Ausbildung.
Auf den Hessischen Meisterschaften musste sie dann zum ersten Mal in ihrem Leben gegen eine Lange Noppen Spielerin spielen. Der erste Satz ging 0:11 aus. Sie konnte den neuen Schnitt nicht einordnen. Es war ihr technisch nicht möglich sich auf die Tatsache einzustellen, dass eine Schupfbewegung keinen Schnitt als Folge hat.
Hieran erkennt man deutlich, dass die technische Ausbildung gegen Noppen zu spielen eine höhere Priorität hat, als die taktische Einstellung.
Keine Taktik konnte ihr helfen, (ich habe noch versucht zu erklären, dass die Schupfbälle über dem Tisch, keinen Schnitt haben und Blockbälle mit den Noppen Unterschnitt erzeugen würden) das Spiel zu gewinnen.
Aus meiner Sicht (Praktiker Sicht) ist die technische Ausbildung das A und O des Tischtennis Sports.
Mit der Einführung des Plastikballs wurden auch die letzten Weltklasse Abwehrspieler aus der Weltrangliste vertrieben, das Tischtennis Spiel ist auf ein Spielsystem (Weltspitze) heruntergebrochen worden.

PTRF V. 2.0 (Luthardt/Muster/Straub)

Nach Luthardt/Muster/Straub, Trainerbuch 2016 S. 58f, gehört die Flugdauer zum PTRF-Effekt hinzu. Die Flugdauer ist zwar nicht elementarer Natur, hat aber eine wichtige Bedeutung im modernen Tischtennis erlangt. Gerade beim Gegentopspin am Tisch wird das Spiel ungemein beschleunigt, der Ball kommt in Bruchteilen von Sekunden zum Gegner zurück.

Hiermit gehe ich konform und setze den Punkt Flugdauer als wichtigstes Trainingsziel für das moderne Tischtennisspiel aus. In meinem Konzept, Tischtennis 2020, werden ich das Topspin-Spiel direkt am Tisch zu agieren umsetzen.

Der zeitliche Aspekt, dass das Tischtennis Spiel durch den Plastikball noch schneller gemacht wurde, ist wahrscheinlich ein nicht bedachter Nebeneffekt des Plastikballes. Dieses war wohl auch nicht erwünscht. Denn das Ziel war es ja jahrelang das Tischtennisspiel langsamer und für das Fernsehen attraktiver zu machen.

Der Plastikball fliegt eigentlich langsamer, springt aber auf dem Tisch höher ab, weiterhin ist nicht mehr viel Spin im Topspin, sodass der Topspin am Tisch mit einem Gegentopspin beantwortet werden kann.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Button_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Button_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“WP_Nav_Menu_Widget“][/siteorigin_widget]