Vorhand Topspin

Vorhand Topspin

Warum Vh-Topspin

Der Vorhand-Topspin ist die Angriffstechnik im modernen Tischtennis. Der Vh-Topspin kann auf alle Bälle mit unterschiedlichsten Rotationen und in jeder Distanz zum Tisch gespielt werden. Gegen Unterschnitt kann der Vorhandtopspin mit viel Rotation gespielt werden und dient zur Vorbereitung des Punktgewinnes. Harte Vorhandtopspins mit hohem Tempo werden zum Punktgewinn eingesetzt.

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“][/siteorigin_widget]

Grundstellung

Die Grundstellung der Füße in der Ausgangsstellung ist leicht geöffnet, d.h. bei Rechtshändern steht der rechte Fuß hinter dem linken Fuß. Der Abstand der Füße ist etwas größer als die Breite der Schulter, eine zu breite Grundstellung sollte vermieden werden. Der Körperschwerpunkt ist dabei mittig und auf beide Füße ist das Gewicht gleichmäßig verteilt. Der Oberkörper ist nach

 

 

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“][/siteorigin_widget]

Im modernen Tischtennis ist die Standard Grundstellung in Mitte der Rückhandseite. Für den Vorhand bezogen Tischtennis Spieler ist dies die optimalste Stellung, da er den dreiviertel Tisch mit Vorhand abdeckt.

 

 

Ausholphase

Die Ausholphase beginnt durch eine Drehung im Hüft- und Schultergelenk nach hinten unten. Dadurch verändert sich der zuvor mittige Körperschwerpunkt, es erfolgt eine Gewichtsverlagerung auf das rechte, nach hinten versetzte Bein, das nun deutlich angewinkelter als das linke Bein ist. Der Schlagarm wird leicht gebeugt nach hinten unten geführt. Um eine gute Beschleunigung des Schlägers zu erreichen dürfen der Ellbogen und der Oberarm nicht am Körper anliegen.

 

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“][/siteorigin_widget]

Schlagphase

Durch eine Drehbewegung des Oberkörpers, die durch den freien Arm unterstützt wird, wird die Schulter des Schlagarms nach vorne oben bewegt. Während der Schlagphase wird das Körpergewicht vom rechten auf das linke Bein verlagert. Der Schläger bewegt sich während der Schlagphase in einer gedachten geraden Linie nach vorne oben.

 

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“][/siteorigin_widget]

Ausschwunghase

Die Unterarmbewegung die durch einen Handgelenkeinsatz unterstützt wird stellt den wichtigsten Teil der Bewegung dar. Dadurch wird der Schläger während des Balltreffpunktes Beschleunigung. Der Ellbogen wird dabei sehr schnell angewinkelt. Das Handgelenk wird kurz vor dem Treffen des Balles in Schlagrichtung beschleunigt.

Der Schläger bewegt sich während der Schlagphase in einer gedachten geraden Linie nach vorne oben zur Stirn.

Die Rückkehr in die Ausgangsstellung erfolgt durch eine Drehung des Rumpfes nach rechts. Der Schläger wird auf direktem Weg in die Ausgangsstellung zurückgeführt.

 

Fehleranalyse Ausschwungphase

Hier auf dem Bild ist die Ausschwungphase deutlich zu weit.
Der Schläger sollte bis zur Stirn beschleunigen und dort stoppen.

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“][/siteorigin_widget]

 

Zu unterscheiden sind folgenden Anwendungsfälle:
1. VH-Topspin als Eröffnungsschlag gegen Schupf
2. VH-Tospin als Eröffnungsschlag gegen Flip
3. VH-Tospin gegen Unterschnitt
4. VH-Tospin gegen VH-Topspin (1-2m Distanz)
5. VH-Tospin gegen VH-Topspin (3-4m Distanz)
6. VH-Tospin gegen VH-Topspin am Tisch (0,5m Distanz)

Von der Aufzählung her kann man schon ableiten, dass der VH-Topspin doch in vielen Nuancen gespielt werden muss und es vielfältige technische Anforderungen gibt. Es muss eine feine Abstimmung zu den einzelnen Topspinarten gemacht werden.

Im Video Vorhand Topspin gegen Vorhand Block (hier passiv)

 

Weitere und vertiefende Informationen im Lehrbuch

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Button_Widget“][/siteorigin_widget]