Übung 15

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Media_Video“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Bananenflip

Spieler A: Seitschnittaufschlag kurz überall
Spieler B: Rh-Flip (Bananenflip)

Jeweils freies Spiel

 

 

Anmerkungen:

Hier liegt ein hoher Schwierigkeitsgrad vor, da der Rückschlag von allen Positionen mit einem Rh-Bananenflip gespielt werden soll. Vor allem von Vh muss schnell in die Grundstellung zurück gelaufen werden.

Bananenflip

Schwerpunkt:

In dieser Übung liegt der Übungsschwerpunkt auf der Schulung des Bananenflip.

Technik Bananenflip

Wie auf dem Video gut zu sehen ist, wird der Flipp mit einer Seitspin-Topspintechnik gespielt. Der Ellbogen des Schlagarms wird angehoben und das rechten Bein geht so tief wie möglich unter den Tisch. Nach dem eindrehen des Unterarms und Handgelenks beschleunigt der Unterarm und das Handgelenk und treffen den Ball seitlich am Äquator. Durch die Beschleunigung des Handgelenks wird der Schnitt des Aufschlags neutralisiert. Mit viel Ballgefühl wird nun der Ball nach vorne beschleunigt. Das besondere des Bananenflip ist es, dass er sogar von Vh-Seite gespielt werden kann.

Taktik

Der neuste Trend im modernen Tischtennis ist der Rh-Bananenflip gegen kurz Aufschläge. Sogar von der Vh-Seite wird mit einem Rh-Bananenflip gespielt. Die ist taktisch sehr interessant, da der Rh-Bananenflip überraschend in alle Seiten mit hohem Tempo gespielt werden kann. Dies ist möglich, da der Schnitt mit der seitlichen Topspinbewegung herausgenommen wird.

[siteorigin_widget class=“WP_Widget_Custom_HTML“][/siteorigin_widget]