Produkt-Tests

In dieser Rubrik werde ich Euch regelmäßig Tests von Produkten vorstellen, die ich persönlich spiele und intensiv nutze. Es sind keine Tests, ich klebe mir mal einen Belag auf die Vorhand und schreibe dann einen Bericht, sondern ich spiele diese Beläge auch tatsächlich während der Saison unter Wettkampfbedingungen.

Beginnen werde ich mit meinem derzeitigen Belägen, die ich auf Vorhand und Rückhand spiele.

 

Infos vom Anbieter

XIOM OMEGA IV EURO

Beim OMEGA IV EURO wurde eine neu entwickelte Technologie, Hyper Elasto Technology, verwendet. Diese wurde mit einer neuen chemischen Zusammensetzung und einem neuen CARBO SPONGE versehen. Die Abstimmung zwischen sehr griffigem Obergummi und CARBO Schwamm bietet neue Spineigenschaften bei sehr guter Kontrolle. Beim OMEGA IV EURO wird beim Topspin eine höhere Ballflugkurve erzeugt, sodass ein sicheres Fenster über dem Netz entsteht. Der Ballabsprung auf dem Tisch soll an alte Frischklebezeiten erinnern und das Spiel gefährlich machen.

Rotationsstarke Topspins dank hochentwickeltem CARBO SPONGE.

 

XIOM gibt den OMEGA IV als Medium Schwamm an. Der Härtegrad liegt zwischen 42 und 45 Grad (wird von XIOM nicht angegeben). Er gehört somit zu den mittelharten Belägen. Der Schwamm ist tatsächlich, wie von XIOM beschrieben, sehr großporig.

Schaut man sich jetzt das Gummi im Zoom an, so ergibt sich eine sehr porige, griffige  Oberflächenstruktur, die sich doch erheblich von anderen Belägen abhebt. Aber erst der Spieltest kann die wahren Spieleigenschaften zutage bringen.

Getestet habe ich den XIOM OMEGA IV EURO in 2,0 mm und roter/schwarzer Farbe.

Gespielt habe ich mit einem Stiga »Jubiläumsholz«, das als Allround Holz einzustufen ist. Auf der anderen Seite habe ich zum Vergleich den neueren XIOM OMEGA V EURO DF in rot gespielt.

Einspielen (Konter, Block)
Beim Vorhand Kontern war sofort klar, dass dieser Belag in die Rubrik katapultartiger Offensivbelag einzuordnen ist. Der Ball wird aus dem Belag herauskatapultiert und beschleunigt ausreichend.
Überraschend war, dass der Belag über ein sehr kontrolliertes Blockspiel verfügt.

Topspin
Beim Vorhand Topspin erzeugte der Belag viel Rotation bei gutem Tempo. Die Flugkurve des Topspin ist deutlich höher (wie von XIOM beschrieben) und mit sehr viel Spin versehen. Zum Vergleich habe ich mal kurzfristig einen Donic »Bluefire« auf die Vorhand geklebt. Die Flugkurven wichen deutlich voneinander ab und mein Trainingspartner bestätigte das die Topspins vom XIOM wesentlich mehr Spin hätten.
Der Ballabsprung auf dem Tisch ist durch den Spin sehr hoch.
Die Eröffnung gegen Unterschnitt ist durch die Spinlastigkeit des Belages überragend gut. Hier war es auch egal, ob ich mit Vorhand oder Rückhand spielte.
Auch beim Gegentopspin aus der Halbdistanz überzeugte der XIOM OMEGA IV. Er hatte auch aus der Halbdistanz noch genügend Power.
Der Belag verfügt über eine sehr gute Kontrolle und ist als Fehler verzeihend einzustufen.

Aufschläge
Da das Obergummi des XIOM sehr griffig ist, bekam ich sehr viel Rotation in die Aufschläge trotz Plastikball. Hier ein Daumen hoch.

Fazit zum XIOM OMEGA IV EURO
Für mich hat XIOM einen hervorragenden Belag herstellen lassen. Er ist ein sehr gut gelungener medium Belag (mit ca. 45 Grad) mit Herausragenter Kontrolle und super Spineigenschaften.

Für wen ist der XIOM OMEGA IV EURO geeignet:
Nach meiner Einschätzung können alle Spieler, die viel Wert auf ein Spin orientiertes Angriffsspiel legen und über ausreichend Temporeserve verfügen wollen, unbedenklich auf den OMEGA IV EURO zurückgreifen.

Als Nächstes erhaltet Ihr von mir den Vergleichstest zum XIOM OMEGA V EURO DF, danach den Test XIOM OMEGA V EURO DF gegen XIOM OMEGA VII EURO.
Schauen wir mal, ob die Evolutionsstufen halten, was sie versprechen.

Infos vom Anbieter

JOOLA SAMBA TECH

Weiterentwicklung des Samba Plus. Weicher, großporiger 37,5 Grad Schwamm, der für einen verlängerten Ballkontakt sorgt und eine ausgezeichnete Ballrückmeldung erzeugt. Ausgezeichnete Griffigkeit des Obergummis, das zusätzliche Power für das Offensivspiel generiert.
Spielfreude pur auf höchstem Stand der Technik.
Made in Germany

Zuerst möchte ich Euch den Belag im Schnitt präsentieren, damit Ihr einen Eindruck von dem neuen Schwamm erhaltet. Joola gibt diesen mit einem Härtgrad von 37,5 an. Er gehört somit zu den weicheren Belägen. Der Schwamm ist tatsächlich, wie von Joola beschrieben, sehr großporig.

Schaut man sich jetzt das Gummi im Zoom an, so ergibt sich eine sehr porige Oberflächenstruktur, die sich doch erheblich von anderen Belägen abhebt. Aber erst der spieltest, kann die wahren Spieleigenschaften zu Tage bringen.

Getestet habe ich den Samba »Tech« in 2,0 mm, und schwarzer Farbe.

Gespielt habe ich mit einem Stiga »Jubiläumsholz«, das als Allround Holz einzustufen ist. Auf der anderen Seite wurde zum Vergleich mit einem Donic »Bluefire JP 03« gespielt.

 Einspielen (Konter, Block)
Beim Vorhand Kontern war sofort klar, dass dieser Belag in die Rubrik kontrollierter Offensivbelag einzuordnen ist. Dies bestätigte sich auch beim Blockspiel. Mit dem Belag verfügt man über ein sehr kontrolliertes Blockspiel. Später in dem Trainingsmatch wurde dieses noch bestätigt. Man verfügt über ein überragendes Ballgefühl.

Topspin
Beim Vorhand Topspin erzeugte der Belag viel Rotation bei mittlerem Tempo. Die Flugkurve des Topspin ist deutlich höher, im Vergleich mit dem Donic »Bluefire«. Jedoch erwiderte mein Trainingspartner, dass die Bälle etwas langsamer auf ihn zukommen. Der Ballabsprung auf dem Tisch ist durch den Spin sehr hoch. Die
Eröffnung gegen Unterschnitt ist durch die Spinlastigkeit des Belages überragend gut. Hier war es auch egal, ob ich mit Vorhand oder Rückhand spielte.
Vor allem aber gefiel mir der Samba auf meiner Rückhand. Hier war das  Topspinspiel, da ich mit viel Handgelenkeinsatz spiele, überragend gut. Auch beim Gegentopspin aus der Halbdistanz. Bedingt durch den Handgelenkeinsatz beschleunigt der Samba enorm und ist durch den Spin sehr gefährlich.

Aufschläge
Da das Obergummi des Samba »Tech« sehr griffig ist, bekam ich sehr viel Rotation in die Aufschläge. Hier ein Daumen hoch, selbst als ich den Samba auf der Rückhand testete, habe ich die Vorhand-Aufschläge mit dem Samba gemacht, um dann den Schläger zu drehen.

Fazit zum Joola »Samba Tech«
Für mich hat Joola einen hervorragenten Belag herstellen lassen. Er ist ein sehr gut gelungener Softbelag (mit 37,5 Grad) mit herausragenter Kontrolle und super Spineigenschaften.

Für wen ist der Joola Samba »Tech« geeignet:
Nach meiner Einschätzung können alle Spieler die viel Wert auf ein Spin orientiertes Angriffsspiel legen, unbedenklich auf den Tech zurückgreifen.

Ich persönlich habe einen neuen Rückhand-Belag gefunden.